Die Junge Union Frankfurt (JU) zeigt sich nach Bekanntwerden des vorläufigen Ergebnisses der Abwahl von noch-Oberbürgermeister Peter Feldmann erleichtert. „Frankfurt hat gewonnen. Peter Feldmann ist abgewählt. Damit ist der Weg frei für einen Neuanfang für unsere Stadt“, stellt Leopold Born, Vorsitzender der Jungen Union Frankfurt fest.

„Wir haben eine Bewährungsprobe für Frankfurt und die Kommunalpolitik erlebt. Ein großer Dank gilt den zahlreichen Frankfurterinnen und Frankfurtern, den Mitstreitern aus Vereinen, Kultur, Politik und Wirtschaft, die für die Abwahl gekämpft haben. Dieses entschlossene Handeln hat den heutigen Tag überhaupt erst möglich gemacht“, so Born weiter.

Aus Sicht der Jungen Union müssen nun zügig die nötigen Konsequenzen gezogen und Schritte eingeleitet werden. „Über viele Wochen und Monate war unsere Stadt gelähmt. Jetzt ist der Neuanfang zu organisieren. Frankfurt muss wieder handlungsfähig werden. Das Amt des Oberbürgermeisters muss die Würde zurückbekommen, die unsere Stadt verdient“, sagt der JU-Vorsitzende abschließend.

« Stadt Frankfurt lässt Villa Meister verfallen JU Frankfurt fordert zügige Räumung des Fechenheimer Waldes »